Sommer.Auktion am 13. Juni 2024 - Capdepera / Mallorca

4 Zimmer Wohnung bei Cala Ratjada

Diese großzügige Wohnung, perfekt gelegen oberhalb von Cala Ratjada in Capdepera, bietet nicht nur ein komfortables Zuhause, sondern auch einen idyllischen Rückzugsort, nur einen Steinwurf von den touristischen Hotspots und diversen Stränden entfernt.

Mit einer Wohnfläche von 131,91 m² präsentiert sich diese Wohnung mit 3 gut geschnittenen Schlafzimmern (eines mit Meerblick), 2 Badezimmern und einem Wohn-/Essbereich mit voll ausgestatteter Küche sowie einem Hauswirtschaftsbereich. Die private Gemeinschafts-Dachterrasse bietet einen atemberaubenden Fernblick auf das Meer.

Weitere Informationen HIER

Mindestgebot: € 249.000,--*

Cala Agulla mit Blick auf Capdepera
Impression Hafen Cala Ratjada
Nur ca. 3 km entfernt Cala Ratjada

Die Alternative zur klassischen Vermarktung

Immobilienauktionen Mallorca

Sie sind Eigentümer eines Grundstückes, einer Villa oder einer Eigentumswohnung in Spanien und möchten diese zum BESTEN Preis verkaufen? Dann sollten wir uns unterhalten!

Warum eine Immobilienauktion?

Viele träumen von einer Immobilie auf Mallorca, scheuen jedoch aufgrund von Sprachbarrieren, rechtlichen Hürden und Unklarheiten den Erwerb.

Gemeinsam mit spanischen Juristen, Notaren, Architekten und Vertriebspartnern haben wir die Möglichkeit eines rechtssicheren Erwerbs in einer Immobilienauktion in Deutschland erarbeitet .

Die öffentlich bestellten und vereidigten Grundstücksauktionatoren René Silva  und Matthias Knake freuen sich zukünftig auch Ihre Immobilie rechtsicher, geprüft und schnell in einer Immobilienauktion in Deutschland zum Höchstpreis zu versteigern.

Stellen Sie uns noch heute Ihre Immobilie auf den Baleren vor!

Kostenlose und unverbindliche Einschätzung für die Auktion

Sie möchten Ihre Immobilie auf Mallorca verkaufen? Dann senden Sie uns alle Informationen für eine Ersteinschätzung zu.

Interview mit dem Architekten Roberto Lorenzo auf Mallorca

Erfahren Sie mehr über den Immobilienerwerb in Spanien. Mit Tipps des deutsch-spanischen Architekten Roberto Lorenzo